Read 28 Tage lang by David Safier Online

28-tage-lang

Was fr ein Mensch willst du sein Die sechzehnjhrige Mira schmuggelt Lebensmittel, um im Warschauer Ghetto zu berleben Als sie erfhrt, dass die gesamte Ghettobevlkerung umgebracht werden soll, schliet sich Mira dem Widerstand an Der kann der bermchtigen SS lnger trotzen als vermutet Viel lnger Ganze 28 Tage.28 Tage, in denen Mira Momente von Verrat, Leid und Glck erlebt.28 Tage, in denen sie sich entscheiden muss, wem ihr Herz gehrt.28 Tage, um ein ganzes Leben zu leben.28 Tage, um eine Legende zu werden.schliet sich dem Widerstand an Der kann der bermchtigen SS lnger trotzen als vermutet Viel lnger Ganze 28 TAGE lang.28 TAGE, in denen Mira sich entscheiden muss, wem ihr Herz gehrt Amos, der noch mglichst viele Nazis mit in den Tod nehmen will, oder Daniel, der sich um die Waisen in den Bunkern kmmert.28 TAGE, in denen sie sich immer wieder der Frage stellen muss Was fr ein Mensch willst du sein...

Title : 28 Tage lang
Author :
Rating :
ISBN : B00H07CAA4
ISBN13 : -
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Rowohlt E Book Auflage 1 14 M rz 2014
Number of Pages : 163 Pages
File Size : 879 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

28 Tage lang Reviews

  • Kerstin [KeJas-BlogBuch]
    2019-04-25 07:51

    Kannte ich David Safier bisher nur als Autor von 'abgedrehten', teils lustigen und schrägen Geschichten wie Mieses Karma, Happy Family und plötzlich  Shakespeare, die mich trotzdem unterhielten, habe ich hier eine wunderbare Seite des Autors kennengelernt, die mich trotz der Ernsthaftigkeit des Themas noch um einiges besser unterhielt.Erstmal kurz zur Geschichte:Warschau zu Zeiten des 2. Weltkrieges. Besetzt von den Nazis wird das Ghetto errichtet und tausende von Juden dort eingefercht.Mira ist eine von ihnen, gerade mal 16 Jahre alt agiert sie als Schmugglerin um ihre Mutter und die kleine Schwester Hannah durchzubringen. Ist es schon schlimm genug wie sie dort leben müssen kommt das Grauen noch um ein vielfaches mehr. Die ersten Deportationen beginnen, das Ghetto wird geräumt und Mira muss sich entscheiden, kämpfen oder resignieren und aufgeben.In diesem Buch erzählt Mira alles aus ihrer Sicht. Ihre Angst beim schmuggeln entdeckt zu werden, der tägliche Kampf um Essen und Trinken, die Mitbewohner in dem Haus, ihre Liebe zu Martin und über Amos, der Mitglied einer Untergrundbewegung ist.Viele der Protagonisten sind fiktiv dargestellt und doch gab es bestimmt einen Mann oder eine Frau die Pate standen für die Erlebnisse und Geschichten. Ganz bestimmt gab es auch eine Mira.Viele der Protagonisten in diesem Buch sind aber real, es gab sie, sie haben einen großen Teil dieses Buches mitgeprägt, Rubinstein der kluge Irre oder Janusz Korczak ( aus seiner Feder stammen die Geschichten des kleinen König Macius) der seine 200 Waisenkinder nicht alleine in den Tod gehen lies.Viele der geschilderten Szenen waren sehr berührend, schockierend und grausam, wurden aber durch Miras Erzählen etwas erträglicher gemacht. Nüchtern erzählt sie, oder besser gesagt der Autor. Viele Gedankengängen zum Thema Wut, Hass, Angst, Unverständnis und Vertrauen.Auch die eingebundenen Geschichten die Hannah erzählt um nicht durchzudrehen über die 777Inseln haben ihren Sinn.Über all dem steht die immer wiederkehrende Frage "Was für ein Mensch willst du sein?" Wie weit kann man gehen, wo sind die Grenzen? Was ist ein Leben wert? Wen würde man retten, wen nicht? Diese Buch kann man nicht mehr aus der Hand legen. Immer weiter mit Mira durch das Ghetto. Kämpfen, töten nicht um des töten Willen, sondern um zu leben - überleben.Ein sehr eindrucksvolles Buch, dass nicht nur von dem 28tägigen Aufstand berichtet, sondern viel früher im Ghetto beginnt und sich zielstrebig den Weg dorthin bahnt. Viele Informationen zu den Bedingungen hinter den Mauern, wie auch davor, Charaktere die man mag oder nicht, Grausames das einen den Kopf schütteln lässt angesichts der unvorstellbaren Abartigkeit und der Gewissheit das es doch so geschehen ist.Ein besonderes Buch , dass ein sehr wertvolles Stück Zeitgeschichte erzählt.Ich vergebe 5 von 5 Sternen. c)K.B. 06 / 2015

  • Amazon Kunde
    2019-05-06 06:54

    David Safier hat es mit diesem Buch geschafft, einen sehr spannenden Roman über den Holocaust zu schreiben.Obwohl ich eher nicht zu so einen Roman greifen würde, brauchte ich nur 2 Tage um ihn fertig zu lesen.David Safier ist ja eigentlich bekannt durch seine eher lustigen Bücher wie: Mieses Karma, Jesus liebt Euch,Muhh usw usw.Daher war ich mehr wie gespannt, wie er dieses eher düstere Thema aufgegriffen hat.Und! Ich wurde nicht enttäuscht!!!Fesselnd,spannend und einfach nur empfehlenswert!!!

  • Jezzy
    2019-05-17 15:01

    Nachdem ich bisher die lustigen Bücher von Safier gelesen habe, wusste ich nicht was mich bei "28 Tage lang" erwarten würde. Ich habe es innerhalb von sechs Stunden ausgelesen. Das müsste ja eigentlich schon alles sagen, oder!?Es war richtig gut geschrieben, spannend und interessant. Teilweise klappte mir der Kiefer runter vor Entsetzen (vor allem weil man ja weiß dass diese "Umstände" wahr sind/waren) und es war sehr bedrückend. Es gab allerdings auch schöne Momente. Ich konnte es jedenfalls nicht mehr aus der Hand legen.

  • Rolli
    2019-04-29 09:57

    gekauft für unseren Enkel , Pflichtliteratur im Deutschunterricht . Selten wurden von ihm Bücher so intensiv in kurzer Zeit gelesen.Spannend erzählt mit vielen Erkenntnissen die junge Leute daraus ableiten können.

  • E. Lauterböck
    2019-05-09 10:02

    Mein Lieblingsautor David Safier begibt sich in ungewöhnliche Gefilde. Das Buch fesselt von Anfang bis Ende - man legt dieses Buch nicht eher weg, als dass man es ausgelesen hat. Ich erzähle hier nichts über den Inhalt - einfach selbst lesen!

  • MetalHead
    2019-05-03 11:04

    Eigentlich kannte ich den Namen Safier nur von Drehbüchern und Bodyswitch-Taschenbüchern.Dieses hier ist von der Thematik her etwas Neues. Es ist nicht so Romantisiert wie die eben genannten anderen Bücher, also Vorsicht.Trotzdem ist es eins von den Büchern, wo man immer wissen will, wie es weiter geht.

  • KFK
    2019-05-13 09:54

    Ich hatte mir eine Leseprobe von «28 Tage lang» heruntergeladen, das Buch danach bestellt und in einem Rutsch durchgelesen. Faszinierend finde ich, dass die Rahmenhandlung - wie Safier im Anhang ausführt - auf historischen Fakten der grauenhaften Ereignisse des Ghettoaufstandes beruht.Aber - als Lektor von David Safier hätte ich ihm geraten, das Buch NICHT in der von ihm favorisierten Ich-Form zu schreiben. Einiges wirkt bei dem schwierigen Thema «Judenvernichtung» in diesem Schreibstil eine Spur zu banal. Auch manche Wendung, die der Jugendsprache unserer Tage entliehen ist und so sicher nicht zum Vokabular der Ghetto-Bewohner von Warschau gehört hat, zählt in meinen Augen zu den Negativpunkten, die der Autor leicht hätte vermeiden können. Ansonsten ist das Buch durchaus lesenswert - lehrreich und spannend zugleich.Geärgert hat mich Denis Schecks Verriss von «28 Tage lang» in der ARD-Literatur-Sendung «Druckfrisch». Scheck nimmt die oben erwähnten Kritikpunkte völlig unausgewogen aufs Korn und schiesst damit weit übers Ziel hinaus. Aber wer kann einen Kritiker noch ernst nehmen, der Frank Schätzings vermutlich schlechtestes Buch «Breaking News» in den Himmel gelobt hat?

  • Amazon Customer
    2019-05-14 08:05

    Dieses Buch hat mich sehr berührt. Safier beschreibt sehr eindrucksvoll den Aufstand im Warschauer Ghetto aus der Sicht der 16-jährigen Mira. Die Frage, was für ein Mensch man sein will, ist zeitlos und heute vielleicht aktueller denn je.