Read Die Tänzerin im Schnee: Roman by Daphne Kalotay Online

die-tnzerin-im-schnee-roman

Sie tanzten nur einen WinterWas treibt eine junge Frau dazu, ihr Heimatland, ihren Ehemann und ein neugeborenes Kind zu verlassen Schmerzhaft und schn erzhlt Daphne Kalotay die Schicksalsgeschichte einer gefeierten Primaballerina Ihr groer, bewegender Roman, der in 19 Sprachen bersetzt wurde, handelt von der Schnheit des Tanzes, dem Geheimnis alten Bernsteinschmucks und von fatalem Freundes und Liebesverrat.In Boston beschliet die ehemalige Ballerina Nina Rewskaja, ihre Schmucksammlung versteigern zu lassen Einst wegen ihrer Grazie und Schnheit Schmetterling genannt, ist sie nunmehr an den Rollstuhl gefesselt Der Bostoner Professor Grigori Solodin glaubt, besagter Schmuck sei der Schlssel zu einem lange verborgenen Geheimnis Mit Hilfe der Auktionatorin Drew Brooks versucht er, das Rtsel der Primaballerina zu lsen Damit entfesselt er eine schmerzliche Geschichte, die zurck ins Moskau der Nachkriegszeit fhrt Eine Geschichte, die von Terror und Verrat, von Leidenschaft und Kunst und der langsamen Auslschung der Menschlichkeit handelt.Mit umfangreichem Hintergrundmaterial zum Bolschoi Theater, zur Stalinzeit und zu Bernsteinschmuck, inklusive Autoreninterview und Ballett Glossar....

Title : Die Tänzerin im Schnee: Roman
Author :
Rating :
ISBN : B007XTAJXE
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Aufbau Digital Auflage 1 9 M rz 2012
Number of Pages : 288 Pages
File Size : 892 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Tänzerin im Schnee: Roman Reviews

  • samtpfotereiki
    2019-05-09 14:27

    Ich habe dieses Buch mit anderen Büchern aus dem Ballettbereich zum Jubiläum verschenkt. Die Augen glänzten vor Freude bei der Übergabe.....

  • DiEd
    2019-05-22 08:24

    Das Buch ist sehr gut geschrieben. Interessant so, dass man es nicht mehr aus den Händen weg lassen kann und man lernt einiges dazu. Weckt viele Emotionen und macht nachdenklich.... Sehr empfehlenswert.

  • Renate Sauff
    2019-05-20 06:45

    Hat mir gut gefallen. Einblicke in die Welt der " schönen und grossen" Balletttänzer. Eine Welt die nur aus Mühe und Arbeit besteht.Dann die furchtbaren Verhältnisse in der ehemaligen Sowjetunion. Wie man das alles ertragen konnte ist mir manchmal ein Rätsel.Aber dazu noch der furchtbare Irrtum der Hauptperson, der ihr ganzes Leben in Frage stellt. Schon bitter.

  • E.Lippert
    2019-04-26 10:50

    Ich würde mir das Buch nicht mehr kaufen, da es meiner Meinung nach langatmig und etwas langweilig ist.Obwohl ich eine Leseratte bin, habe ich es nicht fertig gelesen, da die Spannung gefehlt hat.

  • Christina Gerstäcker
    2019-05-18 13:40

    ... der Anfang ist ein bisschen holprig, und mit dem Ausspruch auf dem Cover "Ein Roman mit der Gefühlskraft von Doktor Schiwago" ist dem Buch kein Gefallen getan; aber irgendwann ist die Autorin / das Buch / der Leser im Fluss und der zunächst holprige Wechsel zwischen Szenen, Zeiten und Personen steigert tatsächlich ein bisschen das Spannungsmoment. Insgesamt recht vorhersehbar, die Handlung; aber ein großes Plus ist die Stimmung / politische Situation der Stalinzeit, die die Autorin da eingefangen hat.Ich empfehle, das Nachwort / die Erklärungen sowie das Interview mit der Autorin *vorher* zu lesen.

  • walloscheksohn
    2019-05-07 08:32

    es ging schnell und alles war super. die verpackung war angemessen, wir waren zufrieden. es war mir eine Freude,immer gern wieder.

  • Ramona Nicklaus
    2019-04-24 13:21

    Kurzbeschreibung:Was treibt eine junge Frau dazu, ihr Heimatland, ihren Ehemann und ein neugeborenes Kind zu verlassen? Schmerzhaft und schön erzählt Daphne Katolay die Schicksalsgeschichte einer gefeierten Primaballerina. Ihr großer, bewegender Roman, der zeitgleich in 16 Ländern er-scheint, handelt von der Schönheit des Tanzes, dem Geheimnis alten Bernsteinschmucks und von fatalem Freundes- und Liebesverrat.Eine farbenprächtige Explosion aus Leben und Liebe...Nina ist eine in die Jahre gekommene Prima Ballerina. Mit Stolz und Disziplin schaffte sie es einst ganz an die Spitze.Jetzt möchte sie sich von ihrer umfangreichen Schmucksammlung trennen.Für die verantwortliche Auktionatorin Drew eine große Verantwortung. Sie stößt auf ungelöste Fragen, möchte mehr über die Beweggründe der bekannten Tänzerin erfahren.Gemeinsam mit Grigori macht sie sich daran, das Geheimnis, welches Nina umgibt, zu lösen.Ungeahnte Entwicklungen muss sie sich souverän stellen, denn nicht nur ihr Verstand ist gefordert, auch ihr Herz...Hinter dem Titel und der eher schlichten Aufmachung des Buches hält sich eine Geschichte versteckt, wie man sie so nicht erwartet hätte!Man braucht für das Buch viel Zeit und vor allem Aufmerksamkeit.Mir fielen als erste Assoziationen Worte wie schwer, tiefgründig und bewegend ein.Die Geschichte wird aus immer wieder wechselnden Perspektiven erzählt. Das vermittelt dem Leser den Eindruck, immer hautnah dabei zu sein. Man ist voller Erwartung und gespannt, wie es sich wohl weiter entwickeln mag.Aber nicht nur die wechselnden Sichtweisen sind eine wichtige Komponente. Auch eingebrachte Erinnerungsfetzen, Tagebucheinträge, Gedanken und Rückblenden beleben die Geschichte.Alles ist in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander, sodass keinerlei Langeweile aufkommt.Ist man als Leser zu Beginn noch vollkommen unwissend, wird dieser Zustand erst nach und nach aufgehoben. Selbst kleinste, aber dennoch wichtige Details werden dem Leser erst mal noch vorenthalten, um sie ihm dann in kleinen Brocken zu servieren.Diese Geschichte hat viele unterschiedliche Emotionen in mir ausgelöst. Und das in so einem Umfang, dass ich es nur schwierig beschreiben kann.Das Tanzen erlebt man so intensiv mit, als hätte man selbst noch nie etwas anderes getan!Man ist in der Schönheit, gleichsam wie in der Härte gefangen.Die Autorin hat eine passende Ausstrahlung für ihre verschiedenen Szenen gewählt - man muss einfach mit fiebern und bangen!Diese Geschichte lässt die angestrichene Seite in der Seele des Lesers nicht so schnell ver-klingen... Ich kann nicht mehr sagen, als dass mir eine positive Empfehlung sehr am Herzen liegt!

  • Tanja Heckendorn
    2019-05-05 06:38

    Es muss gegen fünf Uhr morgens sein. Auf dem Gehweg fegen alte Frauen Schnee und zerhacken mit schweren Spaten das darunter liegende Eis. In ihren Filzstiefeln und gefütterten Baumwolljacken blicken sie nicht von der Arbeit auf, als Nina vorübergeht. Sie biegt in ihre Gasse ein, in der sich hohe Schneewehen aufgetürmt haben, und sieht einige schwache Lichter hinter den Fenstern ihres Wohnhauses leuchten; bei so vielen Bewohnern ist immer irgendwo Licht, ist immer jemand wach, egal m welche Uhrzeit.Über die Schulter blickt Nina noch ein letztes Mal auf die glitzernde Straße zurück. Im Laternenlicht wirkt alles so klar und rein. Aber hinter diesem Glanz hort sie das endlose Kratzen und Schaben, das beharrliche krick, krick der Spaten in der Hand der alten Frauen. Wieder denkt Nina, was sie von nun an oft denken wird: Am schönsten ist meine Stadt im Winter, wenn alles unter dem Schnee verborgen ist.(Die Tänzerin im Schnee, Seite 81).Einen Roman voller trauriger Schönheit hat die Autorin Daphne Kalotay geschrieben, der durch seinen grazilen Stil berührt. Er verbindet die Gegenwart einer Hand voll Menschen in dem kalten Winter in Boston mit längst vergangenen Tagen im fernen Russland. Das Geheimnis eines Bernsteinschmuck Sets verbindet die Protagonisten miteinander. Erzählt wird von Freundschaft und Liebe, von Verlust und Verrat, von Schönheit und Grausamkeit. Der zeitlose Traum vom Tanzen wird in die unheilvolle Realität eines unerbittlichen Staatsregimes integriert und zeigt auf, wie dünn das Eis des Vertrauens werden kann, wenn täglich Misstrauen und Verrat die Luft kälter und kälter werden lässt. Gibt es einen Weg, sich mit der Vergangenheit auszusöhnen? Kann man trotz Verlust den Mut für eine neue Liebe fassen? Anmutig und mit viel Gefühl beschäftigt sich dieser Roman mit diesen Fragen. Fasziniert folgt der Leser und folgt dem spannenden Handlungsablauf.Als die ehemalige Primaballerina Nina Rewskaja bekannt gibt, dass sie ihre Schmucksammlung auf einer öffentlichen Auktion versteigern möchte, sorgt diese Nachricht für eine Sensation und für ein großes öffentliches Interesse. Der Bostoner Professor Grigori Solodin, dagegen fühlt sich, als hätte ihm die Russin einen großen Schlag versetzt. Erst vor kurzem hatte er ihr geschrieben, da er glaubt, dass ein Bernsteinamulett aus seinem Besitz, der Schlüssel zu seiner eigenen Vergangenheit ist. Das Schmuckstück ist Teil eines ganzen Sets und Nina Rewskaja besitzt die anderen Teile. Daher ist er überzeugt, dass die berühmte Tänzerin mehr über ihn und seine familiären Wurzeln weiß, die für ihn völlig im Dunkeln liegen. Doch Nina verweigert rundweg den Kontakt und möchte jetzt sogar den Schmuck los werden! Auch die Angestellte des Auktionshauses, die empfindsame und energische Drew Brooks, möchte gerne mehr über die Schätze erfahren, um deren Versteigerung sie sich jetzt kümmern soll. Die schwerkranke Nina, einst bekannt als der "Schmetterling", kann nicht verhindern, dass vermehrt Bilder aus ihrer Vergangenheit in ihr erneut zum Leben erweckt werden...Als Nina mit ihrer Mutter und ihrer besten Freundin an einem frühen Morgen zu einem Vortanzen eilt, ahnt sie noch nichts von ihrer Zukunft. Nina ist ehrgeizig und möchte unbedingt eine Tänzerin werden, aber ihre Freundin Vera ist dagegen an diesem Tag nicht richtig bei der Sache. Trotzdem machen die Mädchen ihre Sache gut, doch dann erkennt Nina, was Vera bedrückt. Man hat ihre Eltern als Staatsfeinde abgeholt und auch die Tochter kann nicht mehr lange in der Stadt bleiben. Erst Jahre später werden sich Nina und Vera wieder sehen. Beide haben ihren Traum erfüllt und verzaubern das Publikum als anmutige Ballerinas. Daher ist es besonders passend, dass sie sich die erste Rolle im Bühnenstück Schwanensee teilen: Vera als zerbrechlicher weißer Schwan, Odette, und Nina als deren böse, schwarze Doppelgängerin Odile. Doch im wirklichen Leben halten die beiden Frauen in diesen schweren Zeiten fest zusammen. Nina ist zwischenzeitlich mit dem Dichter Viktor verheiratet und Vera verliebt sich in dessen besten Freund Gersch. Die beiden Paare könnten glücklich sein, wenn Vater Staat nicht bis in die intimsten Winkel seiner Bürger eindringen und jeden Fehler oder jeden Makel reglementieren würde. Viktors Wurzeln müssen streng geheim gehalten werden, auch wenn das bei einer verrückten Mutter, die immer noch ihrem adligen Luxusleben hinterher trauert, gar nicht einfach ist. Noch schlimmer trifft es Gersch, der als Künstler und Musiker besonders stark überwacht wird und dazu noch das Kreuz seiner Herkunft trägt. Denn der begabte Künstler ist Jude und die scheinen seit einer Zeit nicht besonders in der Gunst von Genosse Stalin zu stehen. Immer stärker wächst in Vera die Angst und der geheime Wunsch nach Flucht. Doch die geliebten Menschen scheinen ihre Gefühle nicht ganz zu teilen. Kann sie ihnen überhaupt vertrauen? Oder ist es nur die allgemeine Saat des Misstrauens die in ihrem Herzen Wurzeln geschlagen hat und sie zunehmend verunsichert?Nina hat es offensichtlich geschafft, dem Irrsinn ihres Heimatlandes zu entfliehen und in Boston eine neue Heimat zu finden. Doch kann sie hier den Schatten der Vergangenheit entkommen?