Read Lukács und der orthodoxe Marxismus:Eine Studie zu »Geschichte und Klassenbewusstsein« (Aurora) by Erich Hahn Online

lukcs-und-der-orthodoxe-marxismus-eine-studie-zu-geschichte-und-klassenbewusstsein-aurora

Geschichte und Klassenbewusstsein von Georg Luk cs z hlt zu den bedeutendsten Grundlagenwerken der marxistischen Philosophie Erich Hahn hat sich mit dem einflussreichen Buch auseinandergesetzt, um es f r aktuelle Debatten neu zu erschlie en Warum scheiterte die europ ische Arbeiterbewegung zu Beginn des 20 Jahrhunderts Wieso findet die Revolution nicht statt, obwohl objektiv alles zu ihr dr ngt Und wie entsteht Klassenbewusstsein berhaupt Hahn bietet mehr als blo en Kommentar und politische Meinung Er analysiert die widerspr chliche Rezeptionsgeschichte und bleibt dicht am urspr nglichen Text Damit liefert er einen unverzichtbaren Schl ssel zum Verst ndnis der historisch materialistischen Geschichtsauffassung....

Title : Lukács und der orthodoxe Marxismus:Eine Studie zu »Geschichte und Klassenbewusstsein« (Aurora)
Author :
Rating :
ISBN : 3359025423
ISBN13 : 978-3359025429
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Aurora Verlag Auflage 1 12 Juli 2017
Number of Pages : 498 Pages
File Size : 573 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Lukács und der orthodoxe Marxismus:Eine Studie zu »Geschichte und Klassenbewusstsein« (Aurora) Reviews

  • Amazonas
    2019-04-06 02:57

    Ohne Zweifel offeriert die Lektüre des Buches nicht gerade leichte Kost. Erich Hahn geht philosophisch den bisweilen widersprüchlichen Gedankenentwicklungen nach, die Lukács' Darlegungen bieten, spürt ihren Voraussetzungen und den von ihnen ausgelösten Kontroversen nach, um ihre Relevanz sowohl in Bezug auf die Methode der materialistischen Dialektik von Marx, als auch in Lukács' lebenslang beharrlichem Ringen um ihre adäquate Evidenz für progressives Denken und Handeln aktuell zu gewinnen. Die Kritik der bürgerlichen Ideologie ist so klar, wie die Antwort auf sie einleuchtend (und in der Anwendung mithin demonstriert): daß orthodoxer Marxismus eben keine "Dogmatik" und nichteinmal "Ideologie" bedeutet, sondern als konsequente Methode der historischen und materialischen Dialektik ein dynamisches Instrumentarium der Analyse, in deren Zentrum die erkenntnistheoretische Subjekt-Objekt-Problematik steht.Die Frage nach dem Klassenbewusstsein wird von dieser bestimmt. Indem Hahn jeden Schritt mit dem von Lukács eingeforderten Bezug auf die Totalität formuliert, bringt Hahns Buch weit mehr, als sein Titel auf den ersten Blick verheißen mag und trifft ins Herz der akuten Diskussion um das europäische Proletrariat und die Kluft zu den linken Kräften. Es ist kein essayistischer Kommentar zu diesen Diskussionen, keine Kampfschrift oder Polemik, es ist eine wissenschaftliche Studie. Sie erörtert vielmehr den Kern der Frage und beweist die Notwendigkeit, die Unausweichlichkeit, ihrer Beantwortung im Zukünftigen.NB. Für Student_innen der Philosophie, der Geschichte, der Gesellschaftswissenschaften, Politologie usw. ist es allerdings eine geradezu unabdingbare Aufgabe (für Marxisten sowieso), sich so auf die Höhe dieses gegenwärtigen Diskuskurses zu begeben und sich das Denken und den Erkenntnisstand, die Hahn vorführt, anzueignen. Etwas Besseres ist jetzt wohl kaum zu finden.

  • MarkSorel
    2019-04-02 00:01

    Wer wissen möchte, wie es um die Lernfähigkeit von Altkadern bestellt ist, wird vielleicht noch "Besseres" finden - vielleicht auch nicht. Um positiv zu schließen: Einstigen Musterschülern einer SED-Parteischule wärmstens empfohlen!